Palais Danckelmann

Im Jahr 1646 errichtete Silvester Danckelmann, oranischer Richter für Stadt und Grafschaft Lingen, auf dem früheren Festungsgelände am Burgtor ein repräsentatives Wohnhaus, in dem er auch die Gerichtssitzungen abhielt. Seit 350 Jahren ist dies nun der Ort für die Rechtssprechung in Lingen (Ems).

Später residierte hier die preußische Regierung, der auch die Rechtsprechung und die Justizverwaltung oblagen. 1815 richtete die neue hannoverische Regierung hier das noch immer bestehende Amtsgericht ein.
Das Palais Danckelmann ist ein bedeutendes Bau- und Geschichtsdenkmal unserer Heimatstadt Lingen.